VSS: Auch gegen den Ersten - Bananas weiter unbesiegt

WerthArminViel hat nicht gefehlt und der Tabellenführer hätte die erste Saisonniederlage zu Buche stehen gehabt. Aber hätte, hätte, Fahrradkette...... Maia Staff schaffte es zwei Mal, die Girlaner Führung auszugleichen.

Erstmals gingen die Bananas schon in der 17. Minute in Führung. Nach einem wunderschönen Lupfer von Bertl Werth über die gesamte Verteidigung nahm Picchio Pechlaner den Ball mustergültig an, umdribbelte auch noch den Schlussmann von Maia und erzielte das 1:0.

Maia Staff versuchte es immer wieder mit hohen Bällen nach vorne, kam jedoch in der gut gestaffelten Abwehr der Girlaner kaum zum Zug. So war es ein Prachtschuss von Daniel Mally aus gut 30 Metern, der in der 33. Minute genau im Kreuzeck zum 1:1 landete.

Die erste Halbzeit sahen die Zuschauer in Meran eine flotte, intensive Partie. Und auch die zweite Hälfte begann mit tollen Chancen auf beiden Seiten. Zuerst waren es die Hausherren, die nach einem Freistoß von der Seite im Zentrum alleine vor dem Tor zum Abschluss kamen, doch der Ball ging knapp über die Latte. Im Gegenzug hatte Gzim die große Chance zur erneuten Führung, doch sein Schuss fiel zu zentral aus, so dass der Torhüter keine Probleme hatte. 

Nachdem in der 56. Minute Florian Kaufmann einen Warnschuss aus gut 20 Metern abgegeben hatten, war es dann nach einem schweren Patzer der Abwehr der Hausherrenin in der 65. soweit. Wuschl lief den letzten Verteidiger an, eroberte sich den Ball und schlenzte den Ball über den viel zu weit vor seinem Kasten stehend Torhüter aus 35 Metern über den verduzten Schlussmann zum 2:1 ins Tor. 

Acht Minuten vor Ende der Begegnung dann doch noch der Ausgleich für die Hausherren: Nach einem Pass über die Verteidigung hinweg war es erneut Mally, der aus stark abseitsverdächtiger Position das 2:2 erzielte. 

Trainer Klaus Maier wollte es nicht glauben und protestierte so lautstark, dass er vom Unparteiischen des Feldes verwiesen wurde.

Mit dem 2:2 gegen den Tabellenführer behalten seine Bananas jedoch den Nimbus der Unschlagbarkeit in der Rückrunde. Diesen wollen die Girlaner auch am Donnerstagabend in Sarnthein behalten. 

Share