Amateurliga

Der erste Punkt

Fabi Matthias

Mit einem Last-Minute-Tor holt sich Girlan den ersten Punkt der noch jungen Saison.

Das 2:2 gegen den ASC Laas war ein Wechselbad der Gefühle für die Grün-Weißen.

Die Partie am Sonntagabend stand Anfangs unter keinem guten Stern. Schon die kurzfristige Verschiebung war Folge eines traurigen Anlasses: die Beerdigung des Vaters von Georg Gutgsell fand am ursprünglich festgesetzten Termin statt. Der AFC Girlan möchte sich nochmals herzlich beim ASC Laas für die sportliche Geste und das Entgegenkommen bedanken. 

Nun aber zum Spiel selbst, das für Girlan nicht hätte schlimmer beginnen können.

Zwei Verletzte in den ersten 20 Minuten

Denn schon in der 7. Minute musste Tobias Ebner nach einem Kontakt mit einem Gegner mit Verdacht auf eine Knieverletzung vom Platz. Nur eine Minute später verdrehte sich Benni Pichler das Knie, diesmal ohne Fremdeinwirkung. Er biss zwar noch die Zähne zusammen, doch in der 18. Minute war Coach Eschgfäller schon zum zweiten Wechsel gezwungen.

Trotzdem zeigten die Grün-Weißen ein überaus gefälliges Spiel, ließen Ball und Gegner gekonnt zirkulieren. Mehrere Male kamen Vieider&Co. gefährlich vor das gegnerische Tor, einzig das Glück im Abschluss fehlte. Die beste Möglichkeit in Hälfte eins hatte Toune Kostner, als er nach schönem Zusammenspiel den Ball knapp über die Latte setzte.

Turbulente Schlussviertelstunde

Girlan blieb auch zu Beginn der zweiten Hälfte dominierend, die Gäste taten sich zusehends schwer, vor das gegnerische Tor zu kommen. So war es dann wohl auch nur eine Frage  der Zeit bis zur Führung der Hausherren. In der 71. Minute flankte Matthias Fabi in die Mitte zu Toune Kostner, der den Ball mit einem satten Schuss zum 1:0 versenkte. 

Ab da ging es heiß her in Rungg. Laas reagierte und brachte mit einem Doppelwechsel gleich zwei frische Kräfte. Mit dem Wiederanpfiff nach dem Tor ging es nach vorne, wo die Vinschger dann einen Freistoß zugesprochen bekamen. Der nicht all zu scharf geschossene Ball wurde abgefälscht, so dass Andy Walcher keine Chance mehr hatte. 

Doch es sollte noch schlimmer kommen. Denn in der 87. Minute kam Laas für einmal auf der rechten Seite durch und Stefan Federspiel erzielte entgegen dem Spielverlauf die Führung für die Gäste aus dem Vinschgau. 

Girlan jedoch bewies nun wieder einmal Moral und kam in der 90. Minute zum schlussendlich verdienten Ausgleich. Daniel Vieider setzte eine Flanke zu Matthias Fabi, der den Torhüter eiskalt überlupfte. Und auch wenn ein Sieg gegen den ASC Laas möglich gewesen wäre, überwog am Ende doch die Erleichterung über den ersten Punkt und der Stolz auf die gebrachte Leistung.  

Am Mittwoch Pokal

Schon am Mittwoch geht es für den AFC Girlan weiter. In St. Walburg wollen die Jungs von Coach Ernst Eschgfäller die Sensation perfekt machen und die 0:4-Klatsche vom Hinspiel wettmachen. Trotz der vielen Verletzten, die die Grün-Weißen schon nach wenigen Spieltagen zu verzeichnen haben, hat man im Überetscher Lager noch nicht aufgegeben: Man weiß, es ist fast unmöglich, doch Wunder, besonders Fußballwunder, gibt es immer wieder ;-)

Share