Amateurliga

Remis auch gegen Algund

lang elferTrotz am Ende drückender Überlegenheit muss sich Girlan auch gegen Algund mit einem Remis begnügen. Das Gute daran: Mit dem 1:1 nach 90 Minuten konnte wengistens der Abstand zu den hinteren Rängen gehalten werden.

Im Burggrafenamt fanden die Grün-Weißen anfangs äußerst schwer in die Partie. Und so gerieten sie auch früh in Rückstand.

Nach nicht einmal einer Viertelstunde, in der wenig zusammen gepasst hatte, entwischte ein Angreifer der Hausherren der Girlaner Hintermannschaft, die einen langen Ball verfehlt hatte und erzielte so das 1:0. Die Gäste kamen erst nach den ersten zwanzig Minuten auf Touren. Aber ab da übernahmen sie zusehends das Kommando auf dem Platz.

In der 34. Minute wurde der früh eingewechselte Michael Puff im 16-er gefoult. Den Strafstoß verwandelte Alex Lang sicher zum 1:1.  Girlan hatte nun das Spiel in der Hand und hätte noch vor der Pause eigentlich in Führung gehen müssen. Doch der allein auf den Tormann zustürmende Ander Sinn brachte den Ball nicht unter.

Auch in der zweiten Halbzeit ging es in dieser Tonart weiter. Die Gäste wurden mit Fortdauer der Partie immer stärker, dominierten Algund fast nach Belieben, nur der Ball wollte einfach nicht in Richtung Tor. Nach tollen Kombinationen fehlten oft Zentimeter, um den letzten Pass zu erreichen und wenn man mal abzog, stand das Aluminium im Weg. So knallte Daniel Vieider in der 75. Minute einen Ball direkt ans Kreuzeck.

Aber an diesem Tag war das Tor von Algund wie verhext. Ein Treffer wollte einfach nicht mehr gelingen und so muss sich Girlan ein weiteres Mal mit einem einzigen Punkt begnügen.

Wenigstens konnte man den Vorsprung vor den Abstiegsplätzen halten. Das kommende Wochenende haben die Grün-Weißen spielfrei. Eine gute Gelegenheit, um neue Kräfte zu bündeln und zu hoffen, dass der eine oder andere Verletzte wieder in den Kader zurückkehren kann.

Share