VSS Freizeit

Bananas zurück auf der Siegerstraße

DSC 3066Unbeindruckt von den zwei Derby-Niederlagen zeigten sich die Bananas im Duell mit einem alten Bekannten. Gegen Kaltern feierte die Girlaner Freizeit einen überaus verdienten 1:0-Sieg.
Die Bananas spielten von Beginn weg forsch nach vorne. Die Gegner aus der Nachbargemeinde wussten sich oft nur durch Fouls zu behelfen, daraus ergab sich die eine und andere gefährliche Standardsituation. Ein Freistoß von "Picchio" verfehlte sein Ziel um Zentimeter und knallte genau ans Kreuzeck.
 
Doch auch wenn man für einmal die gegnerischen Reihen durchbrach,  wollte der Ball einfach nicht ins Netz. So scheiterte Gzim aus aussichtsreicher Position am Kalterer Torwart.  Auf der gegnerischen Seite wurde Kaltern nur für einmal gefährlich. Bei einem Konter brannte es im Girlaner Strafraum lichterloh, doch der Stürmer stolperte am 5-Meter-Raum über den Ball.
Danach übernahm Girlan wieder vollends die Kontrolle über das Spiel. Kapitän Armin Flor hatte die Führung nach einem Eckball auf dem Kopf, doch traf er den Ball zu ungenau. Kurz vor dem Pausenpfiff traf Ivan Rosanella aus spitzem Winkel erneut nur die Latte.

Auch in der zweiten Hälfte hatte nur Girlan den Taktstock in der Hand.  Die Bananas reihten einen Vorstoß an den anderen und in der 66. Minute war es dann endlich soweit. Nach einem Eckball löste sich Florian Kaufmann gekonnt von seinen Gegenspielern und erzielte am Torhüter vorbei  die längst verdiente Führung.

Kurz darauf verweigerte der Unparteiische den Girlanern einen klaren Handelfmeter, der wohl mit Sicherheit die endgültige Entscheidung gebracht hätte. Doch Kaltern schwächte sich zum Schluss auch noch selbst, als ein Verteidiger mit Gelb-Rot vom Platz musste.

Die Bananas ließen nichts mehr anbrennen, standen souverän auf dem Feld und brachten das knappe, doch verdiente 1:0 über die Zeit.
 
In der äußerst spannenden Meisterschaft liegt die Girlaner Freizeit zwar derzeit nur auf Platz sechs, doch der Abstand zur Tabellenführung beträgt nur drei Punkte. Die Spannung bleibt also erhalten. Schon am Freitag geht es gegen den punktegleichen ASV Tramin.

 

Share