Amateurliga

Der Kampf wird nicht belohnt

Sinn AnderAlles kämpfen, kratzen, beißen hilft nichts....

90 Minuten im Vorwärtsgang, ein Spiel allein auf ein Tor und trotzdem steht man am Ende wieder mit leeren Händen da.

Das 0:1 gegen Plaus stürzt Girlan weiter in die Krise.

Im Heimspiel in Rungg übernahm Girlan von Beginn an das Kommando. Man merkte dem Team an, dass es dieses Sechspunktespiel unbedingt gewinnen wollte. Die Gäste aus dem Vinschgau stellten sich früh vor den eigenen Strafraum und machten so die Schotten dicht.

Gegen die dicht gestaffelte Abwehr fand die grün-weiße Sturmabteilung kaum ein Durchkommen, die Schüsse aus der Distanz waren oft zu harmlos. Und kurz vor der Pause setzte es dann die kalte Dusche: Nach einem Konter gelang Plaus mit dem ersten (!) Torschuss in der 45. Minute die Führung.

Auch nach der Pause kannte das Spiel nur eine Richtung. Als Plaus ab der 65. Minute dann auch nur noch zu zehnt auf dem Platz war, stellten sich die Vinschger noch kompakter auf. Girlan warf nun alles nach vorne, hatte jedoch Glück, als bei einem der seltenen Konter die Latte das 2:0 verhinderte. 

Der Sturmlauf der Hausherren forderte jedoch auch seinen Tribut, sodass mit Fortdauer der Partie die Kräfte ein wenig schwanden. Girlan schaffte es nicht mehr zuzulegen. Wohl auch, weil es nicht einmal mehr genügend Spieler gab, um das Wechselkontigent voll auszuschöpfen. Eine Pleiten-, Pech- und Pannensaison.

 

Share