FUSSBALL ÜBERETSCH - die 4 Eppaner Vereine machen gemeinsame Sache

FB Ueberetsch LogoNach fast einem Jahr Vorbereitungszeit und vielen Sitzungen und Gesprächen ist nun soweit : die 4 Eppaner Fußballvereine gehen im Jugendfußball neue Wege und bündeln ihre Kräfte.

 

Am Donnerstag, 16. Mai wurde im vollbesetzten Tannerhof in Girlan das neue gemeinsame Projekt vorgestellt, mit welchem ab der kommenden Saison 2019/2020 die 4 Vereine AFC Eppan, AFC Frangart, AFC Girlan und AFC ST.Pauls an den Start gehen werden.

In den Kategorien C-Jugend (Jahrgang 2007 - 3 Mannschaften), B-Jugend (2006+2005 - 2 Mannschaften), A-Jugend (2004+2003 - 2 Mannschaften) und Junioren (2002-2000) werden die Spieler nun gemeinsam unter dem Namen "Fußball Überetsch"; an den Start gehen. Von der U11 (Jahrgang 2008) hinunter bis zu den Anfängergruppen bleibt momentan alles wie bisher - dort werden weiterhin die 4 Vereine in ihren Dörfern das Auffangbecken für die Jüngsten bilden.

Aufbauend auf den Austausch von jahrelangen Erfahrungen in den 4 Vereinen hat sich "Fußball Überetsch"; eine starke Struktur gegeben, die für die künftige Organisation verantwortlich sein wird und den Jugendlichen die Attraktivität des schönsten Mannschaftssports der Welt vermitteln soll. Im Jugendausschuß sitzen je 2 Vertreter pro Verein, welche für die Vorgaben und Ziele einstehen werden; zudem gibt es 2 sportliche Leiter, einen Beauftragten für die Finanzverwaltung, einen Verwaltungsbeauftragten und einen Vertreter für die Öffentlichkeitsarbeit.

Mit der Zusammenführung der Spielerkader in den betroffenen Altersklassen kann pro Jahrgang eine Mannschaft gestellt werden; durch die bestehenden optimalen Trainingsbedingungen kann automatisch auch eine bessere qualitative Förderung der Spieler erreicht werden; denn es soll ja die bestmögliche Ausbildung der Fußballer für die jeweiligen Kampfmannschaften gewährleistet sein.

Vorstand UeberetschGespielt wird weiterhin in Rungg und in St.Pauls; zusätzlich stehen noch die Sportplätze in St.Michael/Dorf, Girlan und Frangart für die Trainingseinheiten zur Verfügung. 

Es ist also angerichtet. Alle Beteiligten arbeiten schon eifrig an diesem doch ambitionierten Projekt; wir werden in den nächsten Wochen weiterhin über die Medien, Facebook bzw. Homepage-Seiten der Vereine immer über die neuesten News informieren.

Share